Landjugend News

16.02.2006 13:43
Gemeinsam Eins sein: Landjugend bringt Verband RheinhessenPfalz auf den Weg

Von: Wolfgang Kleemann

Mit großer Mehrheit haben am Wochenende vom 7. und 8. Januar 100 jugendliche Delegierte der Landjugend den neuen Landjugendverband RheinhessenPfalz gegründet. Stefan Braunewell, 23, Jungwinzer aus Essenheim und Heidrun Hiestand, 25 Jahre, Studentin aus Guntersblum werden den Verband die nächsten zwei Jahre führen. Die Landjugend RheinhessenPfalz ist mit 3500 Mitgliedern in 70 Ortsgruppen der größte Jugendverband im ländlichen Raum in Rheinland-Pfalz.

Mit großer Mehrheit haben am  Wochenende vom 7. und 8. Januar 100 jugendliche Delegierte der Landjugend den neuen Landjugendverband RheinhessenPfalz gegründet. Stefan Braunewell, 23, Jungwinzer aus Essenheim und Heidrun Hiestand, 25 Jahre, Studentin aus Guntersblum werden den Verband die nächsten zwei Jahre führen. Die Landjugend RheinhessenPfalz ist mit 3500 Mitgliedern in 70 Ortsgruppen der größte Jugendverband im ländlichen Raum in Rheinland-Pfalz.

Die Veranstaltung in St. Martin markiert das Ende eines dreijährigen Prozesses des Zusammenwachsens der ehemaligen Rheinhessischen Landjugend und der Pfälzer Landjugend. Das Projekt „EVE“ – Ein Neuer Verband Entsteht“ beschäftigte die Landjugendverbände nun mehr als zwei Jahre intensiv. In insgesamt 5 Klausuren suchten die beiden Landesvorstände gemeinsam nach Antworten auf all die Fragen, die sich im Rahmen des Fusionsprozesses stellten: Angefangen von der Frage nach den unterschiedlichen „Kulturen“ in Pfalz und Rheinhessen bis hin zur neuen Satzung und rechtlichen Bedingungen.

Das Ergebnis: Ein moderner Jugendverband für Jugendliche und junge Erwachsene im ländlichen Raum, der sich den aktuellen Aufgaben stellt - Lebens- und Bleibeperspektiven auf dem Land entwickeln, den Folgen des demografischen Wandels begegnen, Bildungs- und Freizeitangebote machen, die Interessen der Jungwinzer und Junglandwirte vertreten. „Mit der Gründung des Landjugendverbandes RheinhessenPfalz wächst zusammen, was zusammengehört“, so Erik Jennewein, Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Landjugend und Ehrengast der Gründungsversammlung.

In Vertretung von Ministerpräsident Kurt Beck überbrachte Staatssekretär Dr. Auernheimer die Grüsse der Landesregierung und wünschte der Landjugend die gemeinsame Kraft, Dinge im Sinne der Jugendlichen auf dem Land zu verändern und neue Ideen, um den Auswirkungen des demografischen Wandels zu begegnen.

Norbert Schindler MdB, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V., erinnerte sich an seine Landjugendzeit. „Die Landjugend hat meinen politischen Lebensweg nachhaltig geprägt. Junge Menschen können durch die Landjugendarbeit ihre Persönlichkeit weiterentwickeln. Deswegen hat die Landjugendarbeit einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft.“

Auch die Landfrauenverbände Pfalz und Rheinhessen überbrachten in einer kleinen Talkrunde ebenso ihre Wünsche für den neuen Landjugendverband wie die Landjugend-„Urgesteine“ Pfarrer Rudi Job und Oliver Knab.

Der Neugründung vorausgegangen waren die Auflösung der Rheinhessischen Landjugend und die Umbenennung der Pfälzer Landjugend in „Landjugend RheinhessenPfalz“. Verabschiedet aus den Reihen der Rheinhessischen Landjugend wurden deshalb Oliver Janson als Vorsitzender sowie Christine Hill als Vorsitzende. Beide hatten in ihrer Amtszeit wesentlichen Anteil am Prozess der Neugründung und werden als „letzte“ Vorsitzende der Rheinhessischen Landjugend in Erinnerung bleiben. Ebenfalls verabschiedet wurden Carsten Claus als langjähriger Kreisvorsitzender und „Oberfastnachter“ der Landjugend sowie Daniel Zimmermann, Sebastian Geil und Kathrin Hill, die ein bzw. drei Jahre im Vorstand aktiv waren.

Auf Pfälzer Seite nahmen Landesvorsitzender Michael Kopf und Landesvorsitzende Sarah Sinden Abschied von der Landjugend. Michael Kopf prägte die Arbeit der Landjugend vor allem durch seinen Einsatz für die Ortsgruppen, den Arbeitskreis Agrar und sein Engagement auf Bundesebene. Sarah Sinden war immer diejenige, die für die Gestaltung von Einladungen, Fahnen etc. die besten Ideen mitbrachte. Weiterhin schieden nach langjährigem Engagement aus: Christian Glahn, Patrick Drumm und Stefan Bohlender.

Dem neuen Landesvorstand der Landjugend gehören neben den neuen Vorsitzenden weiterhin an: Ute Fleischmann, Kallstadt und Dorothee Hahn, Monzernheim als Vertreterinnen der Vorsitzenden; Andreas Geil, Monzernheim und Marcel Müller, Körborn als Vertreter des Vorsitzenden sowie Thomas Weber (Schauerberg) und Christoph Sommer (Neustadt) als Beisitzer.


Wie üblich stand die Veranstaltung in St. Martin nicht nur im Zeichen der Versammlungen. Die Verantwortlichen der Landjugend boten den Teilnehmern wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm. Samstag Nachmittags standen 6 verschiedene Workshops von „Yoga“ über „Fit für Vorstand“ bis „Fesselballon-Bauen“ auf dem Programm, die nach einer Ralley durch St. Martin im dortigen Pfarrzentrum mit Großgruppenspielen endeten.

Ganz im Zeichen des Mottos der Tagung „Gemeinsam Eins sein“ stand der gemeinsame Ökumenische Gottesdienst, den Manfred Loskyll von katholischer Seite sowie Pfarrer Weinerth und Frau Doll von evangelischer Seite gemeinsam mit der Landjugend gestalteten. Symbolisch setzten die Jugendlichen eine „1“ zusammen und entzündeten Kerzen mit Wünschen und Gedanken für den neuen Verband.

Am Abend dann gab es für alle Teilnehmer eine große Überraschung: Unter „falschem Vorwand“ hatte der Landesverband einen Schauspieler und Kabarettisten als „Journalisten“ in die Veranstaltungen eingeschmuggelt, der sich den ganzen Tag über alles anschaute und daraus für den Abend ein sensationelles Kabarett-Programm strickte. In der Rolle verschiedener Beobachter aus unterschiedlichen deutschsprachigen Regionen hielt er der Versammlung und einzelnen Akteuren des Tages auf unterhaltsame und treffende Weise den Spiegel vor.

Zum Abschluss des Tages wurden bei Glühwein im Freien die selbst gebauten Fesselballons als Zeichen für den Neuanfang im neuen Verband gestartet und bis in die späte Nacht gefeiert.

Für das Jahr 2006 legt die Landjugend ein umfangreiches Programm vor: Aktivitäten der Arbeitskreise Jungwinzer und Junglandwirte, Beteiligung an der Grünen Woche Rheinland-Pfalz, Studienfahrten nach Estland und Straßburg, Freizeiten und Fahrten u.v.m.

Weitere Informationen zum neuen Landjugendverband gibt es in den Geschäftstellen in Mainz (06131-620559) und Neustadt (06321-9274732).


Die nächsten Termine...

23. April
Das neue Weinbezeichnungsrecht

27. April - 01. Mai
Fest der 100 Weine

28. April - 29. April
3. Rheinhessisches Traktorpulling

10. Mai - 12. Mai
Scheierfescht

14. Mai
Hofübernehmerseminar

20. Mai
Schlinzelgasse Fest

08. Juni - 11. Juni
Burg- und Weinfest

09. Juni
Wine on the Beach Party

09. Juni - 10. Juni
Tag des offenen Hofes

15. Juni - 17. Juni
Fahrt zum DLT

[weitere Termine]