LandNews

09.02.2017 13:22
Landjugend RheinhessenPfalz schnuppert Hauptstadtluft


Traditionell fuhr die Landjugend RheinhessenPfalz auch in diesem Jahr zur Internationalen Grünen Woche nach Berlin (IGW). Mit einer Gruppe von 36 Personen und jeder Menge Motivation ging es freitags morgens am Bahnhof in Mannheim los. Schon die Fahrt wurde zum Erlebnis und das Zugabteil kurzerhand zur Feiermeile: Die gute Laune und das pfälzisch-rheinhessische Frühstücksbuffet luden auch zahlreiche andere Zuggäste zum Verweilen ein.
In Berlin angekommen, blieb keine Zeit zum Entspannen, denn eine Besichtigung des Bundestages, mit Vortrag auf der Besuchertribüne sowie ein Rundgang durch die Glaskuppel standen auf dem Plan. Anschließend wurden bei einem gemeinsamen Abendessen Pläne für den nächsten Tag geschmiedet. Danach ließ es sich ein Teil der Gruppe natürlich nicht nehmen, verschiedene Lokalitäten der Hauptstadt unter die Lupe zu nehmen.
Nach einer kurzen Nacht standen am zweiten Tag die Erkundung der Stadt sowie der Besuch des Jugendforums des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) „Im Gespräch mit Daniela Schadt“ auf dem Programm. Das Gespräch wurde von unserem Landjugendmitglied Barbara Bißbort, in ihrer Funktion als stellv. BDL-Bundesvorsitzende, hervorragend geleitet. Die Kernaussage richtete sich an alle Jugendlichen auf dem Land: „Setzt euch ein, mischt mit und beteiligt euch!“. Am Abend wurde dann auf der alljährlichen Landjugendfete, die dieses Jahr im Kosmos stattfand, mit Landjugendlichen aus ganz Deutschland gefeiert und getanzt. Hier konnten neue Kontakte geknüpft und bereits bestehende Freundschaften gestärkt werden.
Am nächsten Morgen besuchten wir das Theaterstück der Bayrischen Jungbauernschaft und nahmen mit großer Vorfreude den Theater-Wanderpokal entgegen. Dieser wird an den Landesverband weitergegeben, der im nächsten Jahr die Ehre hat, das Theaterstück auf der IGW zu übernehmen. Wir freuen uns schon auf das Theater im nächsten Jahr, bei dem wir dann selbst auf der Bühne stehen werden, um Landjugendliche aus ganz Deutschland zu begeistern. Nach einem Nachmittag, den die meisten zur Erholung im Hotel nutzten, ging es abends mit der Niedersachsenfete weiter.
Am Montagmorgen stand der Besuch der Messe auf dem Plan. In Kleingruppen wurden die verschiedenen Hallen erkundet. Über die Bayernhalle und den Erlebnisbauernhof ging es zu den kulinarischen Leckerbissen und anschließend zum BDL-Junglandwirtekongress mit dem Thema „Agrarwende im Wandel“. Ein spannendes Motto mit einer sehr interessanten Frage: Wie sieht die Landwirtschaft in 50 Jahren aus? Für den einen oder anderen Landjugendlichen war die Veranstaltung auch ein Denkanstoß, sich Gedanken über die Zukunft des eigenen Betriebes zu machen.
Am Abend hieß es dann rein in die hohen Schuhe bzw. noch fix die Krawatte gebunden und dann ab zum Landjugendball im Palais am Funkturm. Feierlich wurden wir vom Bundesvorstand begrüßt und schauten gespannt auf den Eröffnungswalzer, bevor wir uns selbst auf die Tanzfläche begaben, um gemeinsam den letzten Abend, der nach dem Ball aber noch lange nicht zu Ende war, gebührend zu feiern.
Am nächsten Mittag traten wir schließlich schweren Herzens die Heimreise an. Das Resümee der Fahrt lautet: Berlin ist immer eine Reise wert. Wir sehen uns im nächsten Jahr…


GruppenNews

Neuer Vorstand in Mußbach-Gimmeldingen gewählt

Maximilian Sander wurde im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung zum neuen Vorsitzenden der Landjugend Ortsgruppe Mußbach-Gimmeldingen gewählt. Der zweite Vorsitzende, Andreas Forberger, wurde...

[mehr]

AgrarNews

Raritätenweinprobe

Ein Blick in die Vergangenheit - JungwinzerInnen probierten gereifte Schätze aus dem Keller

[mehr]