NewsArchiv

26.10.2015 12:05
„Mit Grünen Berufen die Zukunft gewinnen!“

Unter diesem Motto stand die diesjährige Grüne Woche Rheinland-Pfalz und griff damit ein wichtiges Anliegen der Landjugend auf. Dementsprechend wurde die Auftaktveranstaltung mit Ministerin Höfken am 12. Oktober 2015 von der Landjugend RheinhessenPfalz organisiert. Auf dem elterlichen Weingut des Vorsitzenden Martin Fischborn in Dexheim konnten Schüler der Carl-Zuckmeyer-Realschule aus Nierstein den Winzerberuf live erleben und bei der Weinlese mitwirken.

Dass die Werbung für die Grünen Berufe und die damit verbundene Förderung des Nachwuchses entscheidend für die Zukunftsfähigkeit der gesamten Branche ist, unterstrichen auch der 1. Vizepräsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd e.V., Ingo Steitz, und der Präsident des Weinbauverbandes Pfalz, Klaus Schneider.

Vor Vertretern aus Politik und Verbänden beschrieb Fischborn die wichtige Arbeit der Landjugend, um junge Menschen für die Grünen Berufe zu begeistern. Dabei führt die Landjugend nicht nur zahlreiche Veranstaltungen, wie das Berufsorientierungsseminar oder den Berufswettbewerb durch, sondern mischt sich auch in die Politik ein. So wurde in diesem Jahr ein Positionspapier mit Forderungen zur agrarischen Fachbildung auf einem parlamentarischen Abend vorgestellt.

Das System der dualen Ausbildung und die Fachbildung zum Wirtschafter, Techniker oder Meister ermöglicht in Rheinland-Pfalz eine Ausbildung auf höchstem Niveau. Grundlage dafür ist die einzigartige Einheit von Schule, Beratung und Forschung. Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass dieses Niveau auch zukünftig gehalten werden muss, damit die Grünen Berufe gegenüber anderen Ausbildungs- und Studienangeboten wettbewerbsfähig bleiben.